BOOKING

Kinoabend

Dienstag, 29. Oktober 2019 – Mittwoch, 30. Oktober 2019

Am Dienstag, 29. Oktober findet ein Kinoabend im Schulhaus Silvaplana statt. Gezeigt wird der Film Wolkenbruch vom Zürich Film Festival. Die Vorführung beginnt um 20 Uhr, Türöffnung ist um 19.30 Uhr.

Organisiert wird der Event vom Wanderkino ROADMOVIE: Der Verein fährt jeden Herbst durch die Schweiz und besucht 36 Dörfer in allen Sprachregionen. Zusammen mit Partnern vor Ort verwandeln sie Turnhallen, Beizen- oder Gemeindesäle für einen Tag in Kinos.

Weitere Infos

· Ort: Schulhaus Silvaplana
· Türöffnung & Kinobar: 19.30 Uhr
· Filmstart: 20 Uhr
· Filmdauer: 90 Minuten
· Kosten: Eintritt frei, Kollekte zugunsten Verein ROADMOVIE
· Regie: Michael Steiner
· Altersfreigabe: Zugelassen ab 6 Jahren, empfohlen ab 12 Jahren

Filmbeschrieb

Bislang hat MOTTI WOLKENBRUCH (23) immer brav getan, was seine Familie und vor allem seine orthodoxe MAME von ihm erwarteten. Wie bei allen frommen Juden sieht sie Mottis Lebensweg vorbestimmt: Sie will ihn nach guter Manier unter die Haube bringen und lädt lauter junge Kandidatinnen zur Heiratsvermittlung ein. Zu Mottis Ungemach sehen ihr alle unendlich ähnlich. Der Junge zeigt sich widerspenstig und ahnt, dass es ausserhalb seines durchritualisierten Lebens noch unbekannte, prickelnde Dinge geben muss, die er entdecken könnte... und schon bald steht sein Herz in Flammen. Er hat sich an der Uni klamm heimlich in die schöne LAURA (22) verliebt. Laura ist so anders als die Frauen, die Mame ihm präsentiert. Sie trägt coole Jeans und betrinkt sich spontan mit ihm. Laura hat nur einen Makel: Sie ist eine Schickse und für einen frommen Juden tabu. Nichts desto trotz will Motti Laura gefallen. Er trimmt den Bart, legt eine urbane Brille zu und entpuppt sich damit in Mames Augen als „Meuchler“ des Judentums. Verzweifelt sucht die Mame Hilfe beim Rabbi. Dieser empfiehlt eine moralisch festigende Reise nach Israel, wo Motti eine hübsche, gläubige Frau finden soll. Doch die Verwandten im säkularen Tel Aviv führen ein Yogastudio, wo zwischen "Om" und "Schalom" nicht gross unterschieden wird. Motti taucht ab in eine neue Welt und erlebt mit der verführerischen Michal seinen ersten erotischen Höhenflug. Zwar nicht verliebt, aber mit neuem Selbstbewusstsein kehrt Motti zurück nach Zürich. Nun macht er erst recht, was er will und trifft sich mit Laura, worauf Mame ihren Motti vor die Türe stellt. Alleine im Hotelzimmer steht Motti vor einer tiefgreifenden Entscheidung: Soll er dem traditionellen Weg im Schosse seiner Familie folgen oder der wunderlichen Reise der Selbstbestimmung in die Arme einer Schickse...